Kunst und Symbolik

Ausstattung

Zur Ausstattung

Auf der Rückwand der Krypta verbleibt der sehr geschätzte Passionszyklus von Herbert Falken, Künstler und von 1968-1977 Kaplan in St. Gregorius.
Das Bronzekreuz von Benno Werth ist wieder im Gegenlicht zu sehen, nun vor einer Aussparung in der neuen Stampfbetonwand.

Die Tabernakel­stele von Albert Sous stellt eine direkte Verbindung zur Oberkirche her.

Der Karfreitagskorpus lädt zu Stille und Gebet ein. Es gibt Möglichkeiten, eine Kerze zu entzünden und einen kleinen Blumengruß zu hinterlassen.

Ein Fürbittenbuch ist offen für persönliche Anliegen. Im Totenbuch finden sich alle Namen der hier Bestatteten, auch derjenigen, deren Asche nicht mehr in der Urne, sondern im ­Aeternum ruht.

    Search